Neuigkeiten

19.03.2021, 08:58 Uhr
Jahrespressegespräch mit Herrn Mangels/NEZ am 19.03.2021 im Zoo in der Wingst
Im Rahmen einer Gleichbehandlung mit allen anderen Parteien hat Herr Mangels von der NEZ den Vorstand und den Fraktionssprecher der CDU Land Hadeln zum einem Jahrespressegespräch eingeladen. Wir haben uns über die Einladung sehr gefreut und an diesem Freitag Nachmittag Herrn Mangels im neugestalteten Zooeingangsbereich in der Wingst an der frischen Luft und mit Abstand empfangen. Dabei möchten wir uns bei Herrn Grothmann und Frau Hoop für den freundlichen Empfang und den leckeren Kakao bedanken.
Für die CDU haben Norman Herting, Michael Merz und Patrick Pawlowski Rede und Antwort gestanden. Die nachfolgenden wesentlichen Inhalte der Gespräche sind auch in der NEZ Ausgabe am 23.03.2021 nachzulesen gewesen. Die CDU Land Hadeln macht deutlich, dass die Corona-Krise nicht zu einem Investitionsstopp führen darf.

Mit vier Schwerpunktthemen Finanzen und Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Bildung wollen wir im Kommunalwahlkampf im September punkten. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sehen wir gute Chancen, die Samtgemeinde Land Hadeln mit neuen Ideen und Investitionen erfolgreich und gestärkt in die Zukunft zu führen. Normen Herting, Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbands Land Hadeln, Michael Merz, CDU-Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat, und Vorstandsmitglied Patrick Pawlowski erläuterten bei einem Pressegespräch im Wingster Zoo, welche Themenfelder in den kommenden Monaten verstärkt in den Mittelpunkt gerückt werden sollen.

Die Finanz- und Wirtschaftspolitik sehen wir dabei als eine unserer Kernkompetenzen. Bei allen Schwierigkeiten, die die Corona-Krise mit sich bringt, soll das ambitionierte Investitionsprogramm in der Samtgemeinde – durchaus gegen den Trend – weiter fortgeführt werden. „Dennoch müssen wir auf Sicht fahren und klug haushalten“, sagt Michael Merz. Wenn die Pandemie abflacht und sich die finanzielle Situation wieder erholt, könne die kürzlich beschlossene Erhöhung der Samtgemeinde-Umlage möglicherweise wieder zurückgenommen werden. Das würde die Mitgliedsgemeinden entlasten. „Denn die Samtgemeinde kann nur dann stark sein, wenn wir eine gute Entwicklung in den Mitgliedsgemeinden haben“, sagt Normen Herting. Zum Themenfeld „Wirtschaft und Finanzen“ gehört auch der Breitbandausbau, der den Christdemokraten besonders am Herzen liegt.

Das Ziel, in der Samtgemeinde Land Hadeln flächendeckend eine optimale Versorgung mit Übertragungsraten von 100 Megabit und mehr zu erreichen, soll weiter vorangetrieben werden. „Wir müssen die Anbieter in die Pflicht nehmen und Forderungen aufstellen“, verlangt Herting. Unter dem Etikett „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ bearbeiten wir so unterschiedliche Themen wie die Stärkung des Ehrenamtes, die Einrichtung eines Kulturfonds für von der Corona-Krise betroffene Künstler und Kulturvereine und die Erstellung eines Sportentwicklungsplanes. Stichwort Sport: Wir sind froh, dass das Hallen- und Freibad Wingst saniert und modernisiert wird. Das Bad ist nicht nur touristisch, sondern auch für die Bürger und Bürgerinnen der Samtgemeinde, die Schulen und Sportvereine von großer Bedeutung. Zweifellos: „Die Wirtschaftlichkeit des Bades zu verbessern, sollte ein wichtiges Ziel sein“, sagt Patrick Pawlowski. Was den Tourismus in Hadeln angeht, gebe es noch „jede Menge Schätze zu heben“, meint CDU-Verbandschef Normen Herting.

Wir setzen sich unter anderem dafür ein, den Hadelner Kanal aus dem touristischen Dornröschenschlaf zu heben. So schwebt uns ein Fahrradweg entlang des Kanals vor, der bis nach Bad Bederkesa führt. Einen weiteren Schwerpunkt wollen wir bei der Nachhaltigkeit setzen. „Das ist ein Thema, mit dem sich heute jeder beschäftigen muss“, sagt Herting. So fordert die Partei in einem Antrag, die Nutzung von Photovoltaik auf öffentlichen Dachflächen voranzutreiben. Zur Nachhaltigkeit zählt auch der Radwegeausbau, der laut CDU weitergehen muss. Weiter im Blick behalten wir die Schulen und Kitas. Neben der Grundschule Otterndorf, die bekanntlich umfangreich saniert und umgebaut werden soll, sehen Merz, Herting und Pawlowski auch bei anderen Grundschulen Sanierungs- und Erweiterungsbedarf. Sie begrüßen die Kita- Neubauten in Otterndorf und Cadenberge, wollen aber den Blick auch „auf die Fläche“ gerichtet wissen. Gute Kitas, möglichst mit einem Ganztagsangebot, seien ein wichtiger Standortfaktor für den Zuzug von Familien. Insgesamt blicken wir als Hadler CDU optimistisch auf die Kommunalwahl am 12. September.

Trotz der Corona-Pandemie wolle man einen Wahlkampf „nahe am Bürger“ führen – sowohl digital als auch persönlich. Die Partei arbeite mit Hochdruck daran, „frische Leute“ in die Politik zu holen und den Frauenanteil zu vergrößern. Natürlich sind das nur einige wenige Schwerpunkte an denen wir in den kommenden Monaten und Jahren dran sind. Für Fragen steht der CDU Vorstand der Samtgemeinde Land Hadeln stets gerne zur Verfügung.
aktualisiert von Niclas Roese, 09.04.2021, 09:01 Uhr